Registrierkasse: technische Sicherung gegen Manipulation

Diese Seite wird in den nächsten Tagen und Wochen immer weiter ausgebaut, vor allem auf Basis von Rückmeldungen und Fragen der Anwender. Und soll am Ende eine Anleitung sein zur Implementierung der technischen Sicherung.

Zuvor möchte ich, wegen einiger Rückfragen eines nochmal betonen: Hier geht es nur um die technische Sicherung gegen Manipulation, die über die Signierung jeder Einnahme (Bar und Karten) auf einer angesteckten Karte realisiert wird. Die Registrierkassenpflicht ist bereits seit 1. Mai 2016 und die Belegerteilungspflicht seit 1. Januar 2016 in Kraft.

Weitere und umfangreiche Informationen auf der Seite des Bundesministeriums für Finanzen.

Betroffene Programme:

  • Praxisverwaltung
  • Neumayr-Umsatz

An der Bedienung der Programme ändert sich nichts. Anders ist nur der Beleg, der dann einen QR Code zusätzlich enthält. Und am Computer eine Karte angesteckt ist.

Nach ausführlichen Überlegungen, auch auf Grund von Meldungen der Anwender, habe ich mich dafür entschieden, die Anbindung an die Signaturkarte selbst zu machen. Meine Programme greifen also direkt auf die Karte zu, ohne fremde Software dazwischen.

Signaturkarte und Lesegerät bestellen 

Die benötigte Karte ist die von A-Trust. Wer nur eine Karte braucht kann die und ein passendes Lesegerät aus dem Webshop von A-Trust selbst besorgen. Lesegerät = Kartenhalter nicht vergessen! Die billigste Karte (die man selber aktivieren muss) kostet nur neun Euro plus Mehrwertsteuer. Dazu gibt es eine gute Anleitung. Die aktivierte Karte (da spart man sich das Selbst-Aktivieren) kostet auch nur 23,- plus Mwst. Das ist meine Empfehlung. Ich werde beide angebotenen Kartenleser besorgen zum näheren Beschreiben und Vorführen.
Mehrere Karten für das gleiche Unternehmen (notwendig ist das, wenn an mehreren Orten kassiert wird) können dort leider nicht bestellt werden. Das werde dann ich organisieren müssen, da in diesem Fall der Hersteller der Kassensoftware dafür zuständig ist.
Die Kosten für die Signaturkarten und die Lesegeräte sind als externe Kosten nicht Teil der Kosten, die für Updates von mir verrechnet werden. Auf meine Kosten gehen aber jene Beträge, die ich an A-Trust zahlen muss, um deren Karten anbinden zu können.

Einmalige Kosten also pro Karte: Karte + Lesegerät + 10,- Euro Versand. Laufende Kosten gibt es dann zur Registrierkassenfunktion nicht mehr. Ausnahme: A-Trust bietet die Speicherung des Datenerfassungsprotokolls im Internet an, das Produkt nennt sich e-Tresor und kann optional jederzeit dazu gebucht werden. Ist aber keine Pflicht.

Wie viele Karten werden benötigt?

Grundsätzlich: Wenn an mehreren Rechnern gleichzeitig gearbeitet wird, braucht jeder seine Karte. Bei einigen speziellen Situationen (zum Beispiel, wenn unterschiedliche Mitarbeiter mit dem eigenen Laptop mit dem selben Auto zu den Kunden fahren) bin ich noch nicht ganz sicher. Umfangreichere Antwort, wenn das geklärt ist. Ich vermute schon, dass das gehen müsste, meine aber, dass bei den geringen Kosten (23 + Mwst. + 10 Versand = ca. 38,- Euro inkl. Mwst.) sich die Umsteckerei nicht auszahlt. Das macht man vielleicht nur dann, wenn der Unterwegs-Laptop kaputt ist und der Reserve-Laptop, der dafür bereit steht, verwendet werden muss.
Manche Steuerberater meinen, es müsse eine Karte am Hauptrechner genügen, auch wenn an untergeordneten Rechnern unterwegs kassiert wird. Das habe ich in diesem Beitrag zur Diskussion gestellt.

Kein USB Steckplatz frei? 

Für USB gibt es Verteiler, wie wir sie vom Strom kennen. 

Anmeldung bei Finanz-online

Jede Signaturkarte muss zusammen mit einer Kassennummer (die man selbst festlegen kann) bei Finanz-online angemeldet werden. Im Gegensatz zur ursprünglich geplanten Sache mit der Fiskal-Middleware geschieht das jetzt nicht mehr von selbst. Ist aber sicher nicht schwierig. Viel einfacher als eine Umsatzsteuervoranmeldung.

Wenn die Signaturkarte bereits angesteckt ist, kann man alle Informationen die bei Finanz-Online zur Anmeldung der Kasse benötigt werden, im Praxisprogramm aus ‚Einstellung – Optionen – Ausgabe‘ holen. Dort kann die Kassennummer eingegeben werden (die nachher nicht mehr veränderbar ist) und mit einem Doppelklick der AES-Schüssel generiert werden. Der ist dann auch fix für diesen Rechner. Das Ergebnis sieht dann so aus: Beispiel aus Einstellung - Optionen - Ausgabe, im Praxisprogramm.
Ich möchte davor warnen, den 44-stelligen Schlüssel abzutippen, die Fehlerquote ist nach meinen Erfahrungen viel zu hoch. Verwenden Sie die Kopierfunktion mit Doppelklick auf die Zeile.

Recht gute und viele Informationen gibt es auf der Internet-Seite der Wirtschaftskammer Österreich

BMF Belegcheck und Inbetriebnahme 

Die Anmeldung der Kasse ist noch nicht die Inbetriebnahme. Die erfolgt erst, wenn der Startbeleg übermittelt wurde. Der Startbeleg ist der erste Beleg mit QR-Code mit 0,- Euro. Den gibt es in der aktuellen BETA-Version noch nicht. Bei einigen Anwendern werde ich das selbst begleiten und dann erst die nächste Version der Software bereitstellen.

Unter der Bezeichnung BMF Belegcheck bietet das Finanzministerium eine Anwendung für Handys an. Damit kann der Startbeleg und jeder Jahresbeleg geprüft werden. Die kann man schon mal installieren, damit dann, wenn der Startbeleg fertig ist, nicht mehr gesucht werden muss.

Prüfen kann man damit nur die eigenen Belege. Bei anderen kommt in jedem Fall eine Fehlermeldung. 

Sollte der 1. April für die Inbetriebnahme der technischen Sicherung nicht zu halten sein

Für diesen Fall (Technische Sicherung funktioniert ab 1. April noch nicht) hat das Finanzministerium vorgesorgt und erklärt, dass keine finanzstrafrechtliche Verfolgung droht, wenn drei Bedingungen zutreffen:

  1. Ein Programm verwendet wird das der Kassenrichtlinie entspricht (die beiden erwähnten Programme Umsatz und Praxis_2 tun das über das Datenerfassungsprotokoll), und mit diesem die Aufzeichnungspflichten erfüllt werden
  2. Belege über getätigte Bareinnahmen lückenlos erstellt werden
  3. nachweist bzw. zumindest glaubhaft macht, dass sie/er die RKSV- konforme Beschaffung und/oder die Umrüstung der Registrierkasse(n) bei einem Kassenhersteller oder einem Kassenhändler bis Mitte März 2017 bereits beauftragt hat, sodass die Säumnis nicht in ihrer/seiner Sphäre gelegen ist.

Hier der Link auf die Seite dem BMF, wo die Sache unter Punkt 23 geklärt ist: Antworten

Wenn nur eine einzige Signaturkarte benötigt wird, bitte ich, die bei A-Trust selbst zu bestellen. Das erspart den doppelten Aufwand (Karte zuerst zu mir und dann von mir nochmals versenden) und ist ein zusätzliches Plus bei Punkt 3.

Um den letzten Punkt besser zu dokumentieren, empfehle ich eine Information an mich zu senden, die ich im Falle einer Beauftragung mit einer Auftragsbestätigung beantworten werden. Ich bitte auch dann um eine Nachricht, wenn die Registrierkassenpflicht nicht durch mein Programm erfüllt werden muss.

Hier sind die vorbereiteten Links. Sollten die nicht sichtbar sein, bitte unterhalb der Beschreibung klicken. Bei Anklicken öffnet sich das E-Mail-Programm. Natürlich kann der Text verändert und erweitert werden.

Fast alle Einnahmen sind aus Überweisungen oder Bankeinzug. Sehr selten wird bar oder mit Karte bezahlt, sodass die Grenzen zur Registrierkassenpflicht nicht erreicht werden:

Keine Registrierkassenpflicht

Die Registrierkassenpflicht wird mit separaten Registrierkassen erfüllt:

Separate Registrierkasse

Ich benötige eine Anbindung an die technische Sicherung nach RKSV für nur eine Karte:

Auftrag zur Anbindung der technischen Sicherung

Ich benötige eine Anbindung an die technische Sicherung nach RKSV für mehr als eine Karte:

Auftrag zur Anbindung der technischen Sicherung

23 thoughts on “Registrierkasse: technische Sicherung gegen Manipulation

    1. Programmierer

      Wenn die Karte bei Finanz-Online angemeldet ist und der Startbeleg mit 0 Euro übermittelt wurde, geht nichts mehr Online. Wird alles nur lokal gespeichert, muss gesichert und 7 Jahre aufbewahrt werden. Wie bisher, ist für den Betrieb des Programms kein Internet notwendig.

       
      Reply
  1. Dipl.Tzt. Isabella Mitheis

    Hallo Andreas!
    Ich habe gerade bei A-Trust die registrierte Karte und das USB Stick Lesegerät bestellt. Der Versand kostet 10 Euro.
    Liebe Grüße
    Isabella Mitheis

     
    Reply
  2. Anonymous

    Hallo Andreas, brauchen wir für die Firma einen Finanz-online Zugang am 1.4.?

    LG Georg Stieg

     
    Reply
    1. Programmierer

      Hallo Georg, bei Finanzonline müssen die Kassen angemeldet und der Startbeleg übermittelt werden. Entweder Ihr oder der Steuerberater wird den Zugang schon haben, den braucht man zum Beispiel zur Umsatzsteuervoranmeldung.
      Wer noch keinen Zugang hat: Ausweis mitnehmen und persönlich im Finanzamt auftauchen. Nach einigen Tagen kommen dann die Zugangsdaten per Post.

       
      Reply
  3. Andreas Hassler

    Achtung beim Kartenkauf bei A-Trust: 48,00€ kostet nur die Versicherung ohne Karte und Aktivierung. Meine persönliche Empfehlung: Kauft nur die Karte ohne Aktivierung und dazu das Lesegerät. Die Aktivierung ist ein Klacks und die Versicherung kostet fast so viel wie fünf Karten!!!
    Grüße aus Kärnten
    Andreas Hassler

     
    Reply
  4. Gebhard Anker

    Habe die Karte und den USB Stick innerhalbvon drei Werktagen bekommen. Ging alles ohne Probleme

     
    Reply
  5. Anonymous

    Wenn ich das richtig verstanden habe, können wir bis jetzt mit dem Programm noch keinen Startbeleg ausdrucken. Stimmt das?
    Anja Hofbauer

     
    Reply
    1. Programmierer

      Ja. Das kommt in den nächsten Tagen, sobald ich das selbst erfolgreich getestet (inklusive Prüfung durch die BMF-App am Handy eines Tierarztes) und beschrieben habe.
      Die Kasse kann aber schon bei Finanz-Online angemeldet werden. In der aktuellen BETA-Version werden dazu die Nummer der Karte angezeigt, die Kassennummer kann selbst festgelegt werden und das Praxisprogramm berechnet den 44-stelligen AES-Schlüssel, der bei Finanz-Online auch angegeben werden muss. Der wird zum Entschlüsseln des Umsatzzählers benötigt, im Falle einer Prüfung eines Belegs durch die Finanzbehörde.

       
      Reply
  6. Katharina

    Wie habt ihr die karte in den USB Stick gebracht? Irgendwie ist die zu groß.
    Danke fürs Helfen
    Katharina

     
    Reply
  7. Andreas Danler

    Ich habe das Problem, dass ich genau bis zum Einscannen des Startbeleges komme. Beim Scanvorgang blinken alle möglichen Punkte und plötzlich wird das Display auf dem Handy dunkel und man muss mit dem Einscannen wieder neu beginnen.
    Bitte um Hilfe!
    Danke Andreas

     
    Reply
  8. Andreas Danler

    Leider auch mit 2. Handy erfolglos. Hier kann ich jeden meiner insgesamt 2 Startbelege zwar ein einziges Mal einscannen. Da heißt dann die Antwort, dass das Scannen fehlgeschlagen ist und man noch einmal probieren soll. Ein weiteres Mal funktioniert aber gar nicht! Das Handy scannt und scannt und scannt…… und nichts passiert!

     
    Reply
  9. Akdag Denise

    Hallo Andreas !
    ich habe dasselbe Problem.Bei 2 Versuchen hat allerdings das einlesen funktioniert-da kam aber die meldung
    dass mein Authentifizierungscode nicht mir zugeordnet werden konnte ….

    was nun?

     
    Reply
  10. Akdag Denise

    Ok also inzwischen bin ich nochmal auf Finanzonline und habe festgestellt,dass meine Signaturkarte nicht gelistet war (unter Eingaben/Registtrierkasse/liste aller signatureinheiten)
    und habe sie eingegeben -unter :Registrierung einer Signatureinheit (gebraucht wird Kartentyp
    zB A-Trust und Zertifikatsserienummer (aus Neumayer Programm/Einstellungen/Optionen…)
    und habe das OK bekommen 😉

    hoffe das hilft einem/er von Euch!

     
    Reply
  11. Bahr Barbara

    Ich bin ja beruhigt, daß es anderen auch so geht! Alle gelesenen Probleme sind aufgetreten, da zweifelt man schon an sich selbst!
    Hab jetzt das Problem, daß mein Praxisprogramm alle Buchungen als Bareinnahmen listet u. keine Bankomatzahlungen mehr anführt!

     
    Reply
    1. Programmierer

      Dieses Problem wurde mit der Version vom 12. April behoben. Inzwischen aktuell ist 17. April. Das Installationsprogramm ist über Hilfe – Online als BETA-Version verfügbar.

       
      Reply
  12. Franz Weibold

    Bei mir ist die Karte bereits registriert, aber es passiert immer wieder, dass beim Abrechnen die Karte nicht erkannt wird. Problem lässt sich nur durch Windows Neustart (oft auch mehrmals) lösen.
    Wie kann man dieses Problem von vorn herein verhindern ???

    LG aus dem Waldviertel

     
    Reply
    1. Programmierer

      Bei einigen wenigen Anwendern gibt es Probleme mit dem Erkennen der Karte, wenn der Rechner inzwischen zugeklappt war. Normalerweise reicht ein Neustart des Praxisprogramms. Ich überlege, eine Diskussion hier im Forum über diese Sache zum Erfahrungsaustausch anzufangen.
      Ist das ein untergeordneter Rechner?

       
      Reply

Kommentar verfassen