27. September 2017

Registrierkasse – Erste Prüfungen des DEP

Vor etwa zwei Wochen wurde ein Prüftool an die Mitarbeiter der Finanzkontrolle verteilt. Mittlerweile hat es von der Finanzbehörde erste Prüfungen des Datenerfassungsprotokolls (DEP) gegeben. Mangels bisheriger Prüfmöglichkeiten durch die Behörde konnte man als Programmierer nie ganz sicher sein, welche Probleme noch im Protokoll stecken.

Das DEP hat ein spezielles Dateiformat. Es muss jederzeit exportiert werden können (ist im Programm unter einem separaten Menüpunkt erreichbar) und wird dann auf dem Desktop unter dem Namen DEP.JSON abgelegt. Von dort kann es dann kopiert oder per E-Mail versendet werden. Wenn es mehrere Kassen gibt: Jede Kasse hat ein eigenes DEP, also bei jedem betroffenen Computer wiederholen.

Wenn im DEP ein Fehler festgestellt wird, gibt es einen Fehlerbericht, der bitte unbedingt an mich gesendet werden sollte. Damit ich die Sache untersuchen und den Programmcode darauf anpassen kann.

Die Fehler dürften im Vergleich zu anderen Branchen nicht allzu häufig sein, da ich einen Teil der fehleranfälligen Möglichkeiten (z.B. Belege drucken bei ausgefallener Signaturerstellungseinheit und diese Belege dann wieder aufnehmen und nachträglich signieren) bisher gar nicht eingebaut habe.
Soweit ich das bisher berichtet bekommen habe, sind die Mitarbeiter des Finanzamtes sehr hilfsbereit und dabei behilflich, die Situation zu verbessern. Deshalb bin ich schon sehr gespannt auf die ersten Berichte.

Und natürlich über jede E-Mail die mich erreicht mit einer kurzen Schilderung der Kassenprüfung.

Kommentar verfassen